Home  > Aktuelles

11. BioVaria erzielt Teilnehmerrekord

Start-up-Auszeichnungen gehen an OPSYON und LIfT BioSciences

26. April 2018, München – Mehr als 250 innovative Köpfe kamen am 23. – 24. April zur 11. BioVaria in München zusammen, um sich über aktuelle Trends in den Lebenswissenschaften auszutauschen und Partnerschaften zwischen akademischer Forschung und Industrie anzubahnen. 63 ausgewählte, patentgeschützte Technologien von ebenso vielen unterschiedlichen Forschungseinrichtungen, Universitäten und Universitätskliniken aus ganz Europa wurden Entscheidern aus der biopharmazeutischen Industrie präsentiert und miteinander diskutiert.

Im Rahmen eines Panels wurde das Thema “Seltene Erkrankungen” aus sehr unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. Moderiert von Prof. Dr. Horst Domdey, BioM, diskutierten internationale Vertreter der Biotech- und Pharmaindustrie sowie Repräsentanten von Patienten- und gemeinnützigen Organisationen die wichtigsten Herausforderungen und Chancen der Entwicklung von Arzneimitteln für seltene Krankheiten. Sie schlugen innovative Finanzierungsmodelle vor und betonten die Bedeutung von Public Private Partnerships. Das Panel war sich darin einig, dass dringend neue Möglichkeiten benötigt werden, um seltene Erkrankungen besser zu diagnostizieren und wirksamer zu behandeln. Dafür sollte die Industrie auch an die akademische Forschung kommunizieren, welche Indikationen aus ihrer Sicht kommerziell interessant sind.

Ein weiteres Highlight war das erweiterte Startup Pitch & Partner Programm mit 15 europäischen Start-ups in zwei Kategorien, „Emerging“ und „Rising”. 10 von ihnen waren zuvor für den Wettbewerb um den BioVaria Startup Award ausgewählt worden, der von Dr. Dirk Vocke, Associate Director, Innovation & Entrepreneurship Incubator, Merck KGaA, Deutschland, und Dr. Nadine Sobotzki, Associate, M Ventures, moderiert wurde. Mit einem Elevator-Pitch präsentierten die Start-ups zunächst ihr Unternehmen und stellten sich dann den Fragen des Publikums und einer Jury aus erstklassigen Risikokapitalgebern. Anhand mehrerer Kriterien, die Technologie, Businessmodell, Marktpotenzial und kommunikative Fähigkeiten berücksichtigten, wählte die Jury OPSYON (Emerging) aus München und LIfT Biosciences (Rising) aus London zu den Gewinnern. Beide Unternehmen konzentrieren sich auf Immuntherapien gegen Krebs.

OPSYON entwickelt neue, wirksame immunonkologische Therapeutika mit geringeren systemischen Nebenwirkungen. Dafür kombinieren sie die Zielgenauigkeit von Antikörpern mit der Wirksamkeit einer Inhibition sogenannter Immune Checkpoints. LIfT Biosciences verfolgt einen innovativen Ansatz zur zellbasierten Therapie von Krebs auf Basis neutrophiler “Killer-Zellen”. Ihre Vision besteht darin, ein skalierbares Verfahren zur Produktion sicherer und wirksamer neutrophiler Granulozyten zu entwickeln, das weltweit eine bezahlbare Therapie solider Tumore ermöglicht.

„Die BioVaria ist das beste Start-up-Event, das ich je besucht habe”, sagte Alex Blyth, Geschäftsführer von LIfT Biosciences. „Das Verhältnis von Start-ups zu Investoren und Biotech- und Pharmaunternehmen war perfekt.”

Die Start-ups haben außerdem wertvolles Feedback aus Speed-Dating-Sessions mit Investoren und individuellen Mentoring-Gesprächen mit Experten erhalten. Zusätzliche Inspiration bot Dr. Hella Kohlhof in ihrer Keynote. Sie ist Forschungsvorstand von Immunic Therapeutics, einem Biotech Start-up, das kürzlich eine der größten Serie-A-Finanzierungen abgeschlossen hat, die es in Europa je gab.

Ascenion und 16 weitere Technologietransfer-Organisationen aus sieben europäischen Ländern haben die BioVaria in diesem Jahr organisiert.

Die nächste BioVaria wird am 8. – 9. Mai 2019 in München stattfinden. Melden Sie sich unter www.biovaria.org an, um informiert zu bleiben.

Einige Präsentationen der BioVaria 2018 finden Sie ab nächster Woche unter www.biovaria.org.

 

###

Kontakt

Esther Lange
T: +49 89 318814-22
E: info(at)biovaria(dot)org
Ascenion GmbH, Herzogstraße 64, 80803 München

###

Schirmherr:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie

Sponsoren:
BioM, Boehringer Ingelheim, Johnson & Johnson Innovation, Life Science Inkubator / Photonik Inkubator, Abbvie, Else Kröner-Fresenius-Stiftung, Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren, Vossius & Partner, WuXi AppTec, HERTIN & Partner, Kador & Partner, LSP, 24IP Law Group, 3D-PharmXchange, ttopstart

Technologietransfer-Partner:
Ascenion, Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft, Bayerische Patentallianz, BTO Bergen Teknologioverføring, Centre for Transfer of Biomedical Technologies, DKFZ - Deutsches Krebsforschungszentrum, DZIF - Deutsches Zentrum für Infektionsforschung, EMBLEM Technology Transfer, IOCB Tech, KU Leuven - Centre for Drug Design and Discovery, Lead Discovery Center, LifeArc, Max Planck Innovation, Netval, PROvendis, TechnologieAllianz, University of Pardubice

Netzwerkpartner:
ASTP-Proton, BIO Deutschland

Kommunikationspartner:
Going Public, LABIOTECH.eu, transkript


Über die BioVaria

Die BioVaria führt potenzielle Lizenznehmer und Investoren aus der biopharmazeutischen Industrie mit Wissenschaftlern, Gründern und Technologietransfer-Experten aus ganz Europa zusammen.

Weitere Informationen: www.biovaria.org

Die BioVaria auf einen Blick:

  • Präsentation von rund 60 kommerziell attraktiven Projekten und Spin-offs aus öffentlichen Forschungseinrichtungen und Universitäten aus mehreren europäischen Ländern
  • Schwerpunkt: lizenzierbare, patentgeschützte Technologien und Materialien sowie potenzielle Diagnostika und Therapeutika, u. a. in den Bereichen Krebs, Entzündungen, neurodegenerative Krankheiten, Stoffwechsel-, Autoimmun- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Interaktives Format mit 10-minütigen, mündlichen Vorträgen, Poster-Ausstellung und viel Raum zum Netzwerken
  • „Start-up Pitch & Partner” – Programm mit Wettbewerb um den BioVaria Startup Award, inspirierender Keynote und individuellen Mentoring-Angeboten
  • Gelegenheit zu vertiefenden Einzelgesprächen mit Wissenschaftlern und Technologietransferverantwortlichen
  • Gemeinsam organisiert von Ascenion und führenden Technologietransfer-Organisationen Europas

 

Über Ascenion

Die Ascenion GmbH ist ein unabhängiges Technologietransfer-Unternehmen mit besonderer Kompetenz in den Lebenswissenschaften. Sie ist Partner von mehr als 30 Forschungseinrichtungen, Universitäten und Universitätskliniken in Deutschland und Europa, darunter führende Life-Science-Institute der Helmholtz- und Leibniz-Gemeinschaft, die Charité, die Medizinische Hochschule Hannover, die Medizinische Universität Innsbruck und die Universitätsmedizin Göttingen. Ascenions Team verbindet interdisziplinäre Kenntnisse mit Industrieerfahrung. Ascenion arbeitet eng mit den Mitarbeitern ihrer Partnerinstitute zusammen, um Forschungsergebnisse mit hohem Anwendungspotenzial zu identifizieren, patentrechtlich zu schützen und in die Anwendung zu überführen. Besondere Stärken sind die Unterstützung von Ausgründungen und die Projektentwicklung. Dadurch werden frühe Projekte so weit vorangebracht, dass sie für potenzielle Investoren und Lizenznehmer attraktiv sind. So sind bereits zahlreiche neue Unternehmen gegründet und innovative Medikamente zugelassen worden, von denen Tausende von Patienten profitieren. Erlöse, die Ascenion aus dem operativen Geschäft und aus dem Verkauf von Unternehmensanteilen erzielt, fließen über ihre Muttergesellschaft, die LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, als Fördermittel an die Partnerinstitute.

Weitere Informationen: www.ascenion.de