Home  > Aktuelles

Ascenions Portfoliounternehmen VPM wird von SII übernommen

Rückenwind für den ersten neuen Tuberkuloseimpfstoff seit 100 Jahren 

21. August 2018, München – Die Ascenion GmbH, Technologietransfer-Partner des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI), hat den Verkauf der HZI-Ausgründung Vakzine Projekt Management GmbH (VPM) erfolgreich verhandelt. Der langjährige Partner, das Serum Institute of India Pvt. Ltd (SII), hat das Unternehmen in einer Barübernahme mehrheitlich erworben. Dabei haben Ascenion, die Corvay GmbH und der Förderverein des HZI Anteile von insgesamt 90 % verkauft. Aus strategischen Gründen führt der Förderverein des HZI noch eine Beteiligung von 10 % an VPM weiter.

SII ist der weltweit größte Impfstoff-Hersteller, gemessen an der Zahl produzierter und verkaufter Impfstoff-Dosen. 2012 hatte das indische Unternehmen den Tuberkulose-Impfstoff VPM1002 von VPM lizenziert. Seitdem arbeiten die Partner eng zusammen und haben den Kandidaten erfolgreich durch klinische Prüfungen der Phase II entwickelt.

„Wir freuen uns, unsere Anteile an VPM an SII veräußert zu haben. SII ist der bestmögliche Partner, den wir uns für VPM und seine ehrgeizigen Projekte wünschen können. SII hat nicht nur die nötigen Ressourcen und das Know-how, um den Impfstoff erfolgreich und umfänglich zu entwickeln, sondern teilt auch das gemeinsame Anliegen aller Beteiligten: den Impfstoff für Menschen aller sozialer Schichten auf der ganzen Welt zu fairen Konditionen bereitzustellen“, sagt Dr. Christian Stein, Geschäftsführer von Ascenion.

Ascenion hat 2008 eine Mehrheitsbeteiligung an VPM erworben und das Unternehmen über die Jahre hinweg aktiv unterstützt. Das 10-köpfige VPM-Team bietet spezialisierte Dienstleistungen und entwickelt eine Pipeline innovativer Impfstoff-Kandidaten, die von unterschiedlichen deutschen Forschungseinrichtungen einlizenziert wurden.

SII beabsichtigt, die Aktivitäten von VPM mit dem existierenden Team in Hannover langfristig fortzuführen.

Der größte Anteil der Erlöse, die Ascenion durch den Verkauf seiner Anteile an VPM erzielt, wird an die LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung ausgeschüttet. Die Stiftung stellt diese Gelder als Fördermittel für die zustiftenden Einrichtungen bereit, insbesondere für das HZI. 

 

###

 

Über Ascenion

Die Ascenion GmbH ist ein unabhängiges Technologietransfer-Unternehmen mit besonderer Kompetenz in den Lebenswissenschaften. Sie ist Partner von mehr als 30 Forschungseinrichtungen, Universitäten und Universitätskliniken in Deutschland und Europa, darunter führende Life-Science-Institute der Helmholtz- und Leibniz-Gemeinschaft, die Charité, die Medizinische Hochschule Hannover, die Medizinische Universität Innsbruck und die Universitätsmedizin Göttingen. Ascenions Team verbindet interdisziplinäre Kenntnisse mit Industrieerfahrung. Ascenion arbeitet eng mit den Mitarbeitern ihrer Partnerinstitute zusammen, um Forschungsergebnisse mit hohem Anwendungspotenzial zu identifizieren, patentrechtlich zu schützen und in die Anwendung zu überführen. Besondere Stärken sind die Unterstützung von Ausgründungen und die Projektentwicklung. Dadurch werden frühe Projekte so weit vorangebracht, dass sie für potenzielle Investoren und Lizenznehmer attraktiv sind. So sind bereits zahlreiche neue Unternehmen gegründet und innovative Medikamente zugelassen worden, von denen Tausende von Patienten profitieren. Erlöse, die Ascenion aus dem operativen Geschäft und aus dem Verkauf von Unternehmensanteilen erzielt, fließen über ihre Muttergesellschaft, die LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, als Fördermittel an die Partnerinstitute.

Ascenion hat auch die BioVaria initiiert, eine europäische Technologietransfer-Konferenz, die Deals und Partnerschaften zwischen der akademischen Forschung Europas und der globalen biopharmazeutischen Industrie fördert.  

Weitere Informationen: www.ascenion.de


Kontakt

Dr. Susanne Letzelter, Corporate Development, Ascenion GmbH
letzelter(at)ascenion(dot)de, 
+49 89 3188140