Home  > Aktuelles  > Kurz Notiert

Kurz notiert

Hier finden Sie Kurznachrichten von Ascenion, ihren Partnern und aus dem Technologietransfersektor:

08.04.2019

Gramibactin ist Leibniz-Wirkstoff des Jahres 2019

Gramibactin ist ein eisenbindendes Molekül aus der Familie der Siderophore. Es kommt in bestimmten Bakterien vor, die im Wurzelbereich von Pflanzen leben, wo es die Eisenversorgung sichert, die der Mikroben ebenso wie die der Pflanzen. Es bindet Eisen(III) über N-Nitroso-Hydroxylamin-Gruppen, die bisher von keinem anderen natürlichen Eisentransporter bekannt sind. Sie fixieren Eisen mit hoher Affinität und fungieren zugleich als Stickoxiddonor.

Diese Entdeckung kann dazu beitragen, das Pflanzenwachstum und den Ertrag in der Getreideproduktion auf natürliche Weise zu verbessern. Eisen wird von Pflanzen für die Herstellung von Chlorophyll benötigt, und Stickoxid spielt eine wichtige Rolle in zahlreichen Regulationsprozessen. Gramibactin wurde von Christian Hertweck und seinem Team am Leibniz-Institut für Naturstoff-Forschung und Infektionsbiologie – Hans-Knöll-Institut (HKI) entdeckt und aufgrund seines Potenzials im April dieses Jahres von der Leibniz-Gemeinschaft als Leibniz-Wirkstoff des Jahres ausgezeichnet.

Die Substanz kann durch Ascenion, den Technologietransferpartner des HKI, für kommerzielle Zwecke lizenziert oder für Kooperationsprojekte angefragt werden.

Weitere Informationen:

07.04.2019

ISAR Bioscience prämiert und fördert Innovation in translationaler F&E in Projektwettbewerb

ISAR Bioscience ist Sponsor der BioVaria 2019, eine von Europas führenden Veranstaltungen im Bereich „Life-Science-Technologien“. ISAR ist ein translationales Forschungsunternehmen im Bereich der angewandten Stammzellforschung und regenerativen Medizin und hat sich der Förderung innovativer Ideen verpflichtet. Im Rahmen eines Projektwettbewerbs lädt ISAR Wissenschaftler und F&E Organisationen ein, translationale Projektvorschläge einzureichen. Diese Projektvorschläge können sich in einer frühen oder auch fortgeschrittenen Entwicklungsstufe befinden. Alle angewandten biomedizinischen Forschungsgebiete mit Verwertungsperspektive sind willkommen. Enthalten sein müssen jedoch für ISAR relevante Schlüsseltechnologien wie beispielsweise hiPSC und Zelldifferenzierung, Genom Engineering, zell-basierte Modelle für die pharmazeutische Wirkstoffsuche/regenerative Medizin/industrielle Biotechnologie, 3D Gewebemodelle/Organoide, Mikrofluidik oder Laborautomatisierung. Alle Anträge werden unter Wahrung der Geheimhaltung und ausschließlich intern durch eine ISAR Jury evaluiert. Ausgewählte Antragsteller werden eingeladen, ihre Projekte im Rahmen einer nicht öffentlichen Satellitenveranstaltung der BioVaria 2019 der ISAR Jury vorzustellen. Das beste Projekt wird mit einer Prämie von 2.000,- € im Rahmen der ISAR Preis-Zeremonie ausgezeichnet. Ausgezeichnete Projekte können bei entsprechender Eignung mit ISAR Mitteln gefördert und unterstützt werden. Bewerbungsschluss ist der 12. April 2019.

Weitere Informationen und Instruktionen zur Antragstellung auf der Wettbewerbshomepage.

06.04.2019

20. Jahreskonferenz von ASTP-Proton am 21. – 23. Mai 2019 in Dublin

Bereit für das größte Event für Wissens- und Technologietransfer (WTT) in Europa? Am 21. – 23. Mai 2019 findet in Dublin die Jahreskonferenz von ASTP-Proton statt. Mehrere hundert WTT-Experten aus aller Welt werden erwartet, außerdem Vertreter aus Industrie, kleinen und mittelständigen Unternehmen, aus der Finanzbranche und der Politik. Zwei interaktive Tage bieten zahlreiche Möglichkeiten zum Lernen und Netzwerken: inspirierende Keynotes von internationalen Top Referenten, u. a. aus Israel und Saudi Arabien, sowie Workshops und Panels zu aktuellen Themen, wie z. B. künstliche Intelligenz. Außerdem können Teilnehmende vorab 15-minütige Einzelgespräche mit Kollegen von EU-Projekten, anderen WTT-Organisationen oder Industrievertretern vereinbaren, um Erfahrungen auszutauschen und Möglichkeiten zur Zusammenarbeit auszuloten.

Am besten kommen Sie schon am Morgen des 21. Mai und nehmen am Vorprogramm teil, das in diesem Jahr zwei kostenfreie Workshops, einen Besuch bei Guinness und einen Spaziergang durch Dublin bietet.

Das vollständige Programm und die Registrierung finden Sie auf der Konferenz-Webseite.

04.04.2019

EIT Health Accelerator: Maßgeschneiderte Unterstützung für Gründer in Europa

Dies ist eine Chance für alle Gründer, Start-ups und KMUs im europäischen Healthcare-Sektor: Bewerben Sie sich jetzt für ein Programm des EIT Health Accelerator, eine von der EU geförderte Initiative, die Gründern in allen Phasen der Unternehmensentwicklung spezifische Unterstützung bietet, von der Ideenfindung bis zum Scale-up. Sie gliedert sich in drei Bereiche: INCUBATE, VALIDATE und SCALE. Wählen Sie das Programm, das am besten zum Entwicklungsstand Ihres Unternehmens passt:

  • INCUBATE richtet sich an akademische Forscher, die an Geschäftsideen im Bereich Medizintechnik, Biotech oder Digital Health arbeiten. Es bietet Zugang zu Bootcamp-Programmen, die Gründern bei der Entwicklung und Validierung ihres Business-Konzeptes helfen und sie auf den Markteintritt vorbereiten.
  • VALIDATE ist ein Programm für Start-ups und KMU, die ihre Produkte prüfen und verbessern wollen. Es umfasst die Nutzung von Testlaboren, Mentoring, Hilfe bei der Finanzierung und spezifische Fortbildungen, u. a. in den Bereichen Regulatory und Marketing.
  • SCALE konzentriert sich auf weiter fortgeschrittene Start-ups und KMUs. Es bietet Zugang zu weiteren Tools und Netzwerken, um das Wachstum zu finanzieren und die Marktpräsenz auszubauen.  


Nutzen Sie das lebendige Start-up-Ökosystem in der EU!

  • Hier erfahren Sie mehr über den EIT Health Accelerator.
  • Wenn Sie im DACH-Raum sind, besuchen Sie auch die Slack-Gruppe für Gründer, in der EIT regelmäßig über Programme und Bewerbungsfristen informiert.

 

12.03.2019

Ascenion unterstützt Verhandlung eines Lizenzvertrags zwischen HZI und InvivoGen

Die Ascenion GmbH, Technologietransferpartner des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI), hat die Verhandlung eines Lizenzvertrags zwischen dem Institut und InvivoGen begleitet. Das Unternehmen vertreibt weltweit Produkte für die Life-Science-Forschung. Im Rahmen der Vereinbarung erhält es das Recht, c-di-AMP als Impfstoff-Adjuvans für Forschungsvorhaben zu verkaufen. Das Molekül ist ein sekundäres Signalmolekül in Bakterien, wo es eine wichtige Rolle bei der Koordination des Wachstums und der Entwicklung bakterieller Infektionen spielt. Wissenschaftler des HZI haben gezeigt, dass es die zelluläre Immunantwort verbessern kann, wenn es ergänzend zu Impfstoffen verabreicht wird. Dabei sind unterschiedliche Anwendungen möglich, auch die mukosale (über die Schleimhaut). Diese Eigenschaft macht c-di-AMP zu einem vielversprechenden Adjuvans für alle Ansätze, die auf einen wirksamen Immunschutz gegen Keime abzielen, die über die Schleimhaut eindringen.

Das Molekül ist bei InvivoGen in präklinischer Qualität erhältlich: www.invivogen.com/cdiamp-vaccigrade

22.02.2019

HZI und Evotec kooperieren für neue Antibiotika

Die Ascenion GmbH, Technologietransferpartner des Helmholtz-Zentrums für Infektionsforschung (HZI), hat die Verhandlung eines Kooperationsvertrags zwischen dem Institut und Evotec unterstützt. Die Partner werden ihre Technologien und ihr Know-how zusammenführen, um Antibiotika gegen resistente Keime zu entwickeln, die eine zunehmende Gefährdung der Gesundheit darstellen. Sie werden sich zunächst auf Cystobactamide konzentrieren. Das ist eine vielversprechende Gruppe natürlicher antibiotischer Wirkstoffe, die gegen die gefährlichsten gramnegativen Bakterien laut Prioritätenliste der WHO wirksam ist. 

Das Projekt wird von den Technologien und Kompetenzen beider Seiten profitieren, die sich ideal ergänzen. Das HZI bietet Zugang zu seiner einzigartigen Sammlung an Naturstoffen und in-vitro- sowie in-vivo-Modellen bakterieller Infektionen. Evotec trägt ihre führende Plattform zur Wirkstoffentwicklung, ihre Expertise in Medizinalchemie und Pharmakologie sowie ihre weltweit führende Sammlung bakterieller Pathogene bei. Die Kooperation wird zunächst über drei Jahre laufen.

Weitere Informationen: Siehe Pressemeldung

20.02.2019

In Kooperation mit der TechnologieAllianz: Ascenion bietet Seminare an

Die TechnologieAllianz ist der Deutsche Verband für Wissens- und Technologietransfer und vereinigt Hochschulen, außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und Transfer-Dienstleister zu einem bundesweiten Netzwerk. Sie unterstützt die Entwicklung und Etablierung eines professionellen Berufsstands und den Erfahrungsaustausch zwischen ihren Mitgliedern sowie anderen Wissens- und Technologietransfer-Einrichtungen weltweit und bietet dazu vielfältige Informationen, Seminare und Workshops an.

Als Mitglied der TechnologieAllianz bietet auch die Ascenion im Rahmen der Weiterbildungsreihe ein Seminar zum Thema Beteiligungsmanagement an.

Erfahren Sie mehr.

19.02.2019

Willkommen im Team!

Seit Ende letzten Jahres verstärkt Dr. Claus Schulte Ascenions Team in München als Projektentwickler und Start-up Manager. Dabei greift er auf langjährige Erfahrung in der Life-Science-Industrie, im Technologietransfer und in der Gründerszene zurück. Er hat verschiedene Business Development- und Lizenzabteilungen geführt und Erfahrungen mit der Gründung und Leitung von jungen Unternehmen gemacht. Claus hat in Münster Biologie studiert und anschließend in Cambridge, UK, auf dem Gebiet der Neuroentwicklungsbiologie promoviert.

18.02.2019

Technologietransfer-Workshop: Hinter den Kulissen

19 Technologietransferexperten von Ascenions Partnerinstitutionen in Deutschland und Österreich kamen Ende Januar zum jährlichen TT-Workshop zusammen. Er bietet Ascenions Partnern die besondere Gelegenheit, in vertrauensvoller Atmosphäre ihre Erfahrungen aus den verschiedenen Forschungseinrichtungen auszutauschen und ihr Wissen zu erweitern. Zu den Themen dieses Jahres gehörten u. a. Künstliche Intelligenz in der Medizin und die Patentierung computerimplementierter Erfindungen sowie Beteiligung von Forschungseinrichtungen an Ausgründungen und die Strukturierung zugehöriger Verträge. Sprecher waren Experten von Ascenion und externe Spezialisten, u. a. ein IP-Experte vom Europäischen Patentamt, eine Datenforscherin des Fraunhofer Instituts für Intelligente Analyse- und Informationssysteme (IAIS) und eine Strategic Alliance Managerin vom Deutschen Krebsforschungszentrum (DKFZ), die spannende Einsichten in die Industriekooperation ihres Instituts teilte. Inspiriert machten sich die Teilnehmenden schließlich wieder auf den Heimweg, im Gepäck jede Menge wertvoller Informationen und neuer Kontakte – und Vorfreude auf den TT-Workshop im nächsten Jahr.

12.02.2019

Frühbucherfrist für die Bundeskonferenz der Technologieallianz verlängert bis 15. Februar 2019

Die Veranstaltung zum Wissens- und Technologietransfer (WTT) findet am 20. und 21. März in Frankfurt am Main statt. Zum ersten Mal erstreckt sich die Konferenz über zwei Tage und bietet zahlreiche Programmpunkte für den Austausch und die Vernetzung auf internationaler Ebene.

  • Gewinnen Sie neue Einsichten aus Keynotes, Workshops und Podiumsdiskussionen mit Top-Referenten aus ganz Europa und den USA.
  • Erweitern Sie Ihr Wissen über die wichtigsten Trends und aktuelle Themen im Wissens- und Technologietransfer, u. a. die Entwicklung der europäischen WTT-Landschaft, die Messung und Evaluation von WTT, Förderinstrumente, Industriekooperationen, Open Innovation, Transfer von IT und innovative Lizenzierungsmodelle.
  • Tauschen Sie Ihre Erfahrungen aus und vernetzen sich mit führenden Köpfen im WTT aus Akademia und Industrie.
  • Gestalten Sie die Zukunft des WTT mit.

Sichern Sie sich Ihr Frühbucherticket hier.

28.01.2019

Save the Date: Nächste BioVaria am 8./9. Mai 2019 in München

Die BioVaria ist eine gemeinsame Veranstaltung von Ascenion und zahlreichen Technologietransfer-Organisationen aus ganz Europa. Sie führt Industrievertreter und Kapitalgeber aus dem biopharmazeutischen Sektor mit führenden Wissenschaftlern und Technologietransfer-Organisationen aus ganz Europa zusammen. Erstklassige Forschungseinrichtungen und Universitäten werden mehr als 60 lizenzierbare Life-Science-Projekte vorstellen. Die Auswahl erfolgt durch eine Gruppe von Experten im Rahmen eines „Peer-Review-Verfahrens“.

Ausgewählte Pre-Seed- und Wachstumsunternehmen aus allen Life-Science-Bereichen (Pharma, Diagnostik, Medtech und Digital Health) können sich im Startup Pitch & Partner-Programm potenziellen Investoren in einem Pitch präsentieren. Beim Speed Dating können sie sich direkt mit potenziellen Investoren austauschen und werden im Rahmen des Mentoring Programms individuell von Experten aus der Industrie beraten. Bewerbungsschluss ist am 1. März 2019 – sichern Sie sich Ihren Platz!

Die BioVaria ist eine einmalige Gelegenheit, an zwei Tagen viele besonders attraktive und innovative Projekte kennenzulernen und auch direkt mit den Wissenschaftlern ins Gespräch zu kommen. Viele Scouts, Business Developer und Investoren haben den Termin für die kommende BioVaria schon fest im Kalender.

Registrieren Sie sich jetzt!

Weitere Informationen zum Startup Pitch & Partner-Programm finden Sie auf unserer Webseite.

25.01.2019

Frühbucherrabatt für die Bundeskonferenz der TechnologieAllianz nur noch bis 31. Januar 2019

Die Veranstaltung zum Wissens- und Technologietransfer (WTT) findet am 20. und 21. März in Frankfurt am Main statt. Zum ersten Mal erstreckt sich die Konferenz über zwei Tage und bietet zahlreiche Programmpunkte für den Austausch und die Vernetzung auf internationaler Ebene.

  • Gewinnen Sie neue Einsichten aus Keynotes, Workshops und Podiumsdiskussionen mit Top-Referenten aus ganz Europa und den USA.
  • Erweitern Sie Ihr Wissen über die wichtigsten Trends und aktuelle Themen im Wissens- und Technologietransfer, u. a. die Entwicklung der europäischen WTT-Landschaft, die Messung und Evaluation von WTT, Förderinstrumente, Industriekooperationen, Open Innovation, Transfer von IT und innovative Lizenzierungsmodelle.
  • Tauschen Sie Ihre Erfahrungen aus und vernetzen sich mit führenden Köpfen im WTT aus Akademia und Industrie.
  • Gestalten Sie die Zukunft des WTT mit.

Melden Sie sich noch vor Ende Januar zur Bundeskonferenz der TechnologieAllianz an und sparen Sie mehr als 100 Euro für Ihr Ticket. Für die Anmeldung und Programmdetails besuchen Sie bitte die Seite der TechnologieAllianz.

18.12.2018

Ascenions Portfoliounternehmen iThera erhöht seine Serie-C-Finanzierung auf insgesamt 9 Millionen Euro

Drei Monate nach dem ersten Closing der Serie-C-Finanzierung erweitert iThera Medical die Finanzierungsrunde in einem zweiten Closing mit Occident Ventures, BayBG und der Falk Strascheg Holding um weitere 2 Millionen Euro auf insgesamt 9 Millionen Euro. Am ersten Closing hatten sich FLUXUNIT, die Venture Capital Unit von OSRAM, der Wachstumsfonds Bayern, BayBG und Extorel beteiligt. iThera wird die Mittel nutzen, um die klinische Entwicklung seiner bahnbrechenden Bildgebungstechnologie MSOT (multispektrale optoakustische Tomografie) weiter zu beschleunigen und auszubauen. Diese Technologie kann optische Kontraste in hoher Auflösung (bis zu 10 µm) in tiefen Gewebeschichten (bis zu 3 cm) sichtbar machen und die Bilder in Echtzeit anzeigen. Sie ist zur präklinischen Forschung und klinischen Entwicklung bereits weltweit im Einsatz. Für diagnostische Anwendungen wird sie derzeit entwickelt.

Weitere Informationen:
siehe Webseite von iThera

11.12.2018

Weihnachtsgruß

Wir bedanken uns bei allen Kunden, Kollegen und Partnern im Technologietransfer,
in der Wissenschaft und in der Industrie für die angenehme und produktive Zusammenarbeit in diesem Jahr.

Statt Weihnachtskarten unterstützen wir in diesem Jahr den Förderverein Kinderpalliativzentrum München e. V. (www.fvkp.de) mit einer Spende. Der Förderverein ermöglicht zusätzliche Therapie- und Betreuungsangebote und unterstützt Aus- und Fortbildungen sowie innovative Forschungsprojekte.

Wir wünschen Ihnen allen ein frohes Fest, eine geruhsame Zeit und viel Freude und Erfolg im neuen Jahr!

Ihr Ascenion-Team
  

04.12.2018

Fate Therapeutics erhält exklusive Option auf neue Anti-BCMA-CAR-Konstrukte zur Entwicklung von iPSC-Zellprodukten

Vereinbarung mit dem Max-Delbrück-Centrum bietet Zugang zu einem breiten Patentportfolio humanisierter Antikörperfragmente und Antigen-Bindungsdomänen für BCMA.

Ascenion, Technologietransferpartner des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC), hat einen Vertrag zwischen dem MDC und Fate Therapeutics, Inc. verhandelt. Fate Therapeutics ist ein biopharmazeutisches Unternehmen, das spezifische zelluläre Immuntherapien gegen Krebs und Immunerkrankungen entwickelt. Erste Produkte befinden sich bereits in klinischer Prüfung. Das Unternehmen erhält eine exklusive Option zu einem Patentportfolio des MDC, das chimäre Antigenrezeptor-Konstrukte (CAR-Konstrukte) umfasst, die spezifisch an das Oberflächenprotein BCMA (B-cell maturation antigen) binden. Der Vereinbarung zufolge erhält Fate Therapeutics die exklusive Option, das Portfolio exklusiv für alle Zellprodukte zu lizenzieren, die von induzierten pluripotenten Stammzellen abgeleitet sind (iPSCs), u. a. für Produkte, die auf CAR-NK- und T-Zellen beruhen.

Weitere Informationen:        
Siehe Pressemeldung von Fate Therapeutics
(nur in englischer Sprache verfügbar)