Home  > Aktuelles

Ascenions Portfoliounternehmen OMEICOS Therapeutics erhält 6,2 Millionen Euro in Serie-A-Finanzierung, um seinen Wirkstoffkandidaten zur Behandlung von Vorhofflimmern voranzubringen

Berlin, 15. April 2015 - OMEICOS Therapeutics, ein biopharmazeutisches Unternehmen mit Fokus auf die Entwicklung einer neuen Generation niedrigmolekularer Therapeutika zur Prävention und Behandlung kardiovaskulärer Erkrankungen, einschließlich Vorhofflimmern (VF), gab heute bekannt, in einer Serie-A-Finanzierung Mittel in Höhe von 6,2 Millionen Euro erhalten zu haben. Beteiligt an dieser Runde sind Vesalius Biocapital II S.A. SICAR als Lead-Investor, ein Unternehmen der SMS Group, der VC Fonds Technologie Berlin GmbH, der Hightech Gründerfonds II GmbH & Co. KG (HTGF) und die KfW Bankengruppe. Dieser Betrag beinhaltet Fördermittel in Höhe von 550.000 Euro über das Spinnovator Programm der Ascenion GmbH, das mit Zuschüssen für Forschung und Entwicklung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt wird.

„Die wachsende Anzahl von Patienten mit Vorhofflimmern sieht sich sehr eingeschränkten medikamentösen Behandlungsmöglichkeiten gegenüber. Aktuelle Behandlungen verfügen über eingeschränkte Wirksamkeit, bergen das Risiko schwerwiegender Nebenwirkungen und sind nicht in der Lage, die Sterblichkeit der Patienten zu verringern“, so Dr. Robert Fischer, Chief Scientific Officer bei OMEICOS Therapeutics. „Wir sind hocherfreut über die Entscheidung unseren Investoren und sehen ihre Beteiligung als Bestätigung des Potenzials von OMEICOS, innovative Medikamente für die Prävention und Behandlung schwerer kardiovaskulärer Erkrankungen wie dem Vorhofflimmern zu entwickeln.“

Der innovative therapeutische Ansatz des Unternehmens basiert auf synthetischen Derivaten natürlicher Stoffwechselprodukte der Omega-3-Fettsäuren, welche eine starke antiarrhythmische Wirkung besitzen. Bislang waren die Versuche, die Omega-3-Fettsäuren therapeutisch wirksam zu nutzen, aufgrund der Instabilität ihrer bioaktiven Stoffwechselprodukte nicht sonderlich erfolgreich. OMEICOS ist es gelungen, diese Hürde durch die Entwicklung synthetischer Moleküle zu überwinden, die ebenso effektiv, jedoch wesentlich stabiler sind als die natürliche Metaboliten und sich dadurch als oral verfügbare Therapeutika eignen.

Im Gegensatz zu anderen Antiarrhythmika aktivieren die OMEICOS-Wirkstoffe einen endogenen, kardioprotektiven Signalweg, der den Herzrhythmus stabilisiert. Zudem geht man davon aus, dass der Wirkstoff eine heilende Wirkung auf das erkrankte Herz haben kann, indem er dessen elektrischen und strukturellen Umbau verhindert -  eine häufige Ursache für Herzerkrankungen und den plötzlichen Herztod. Die unternehmenseigene Substanz-Plattform von OMEICOS verfügt über ein hohes Potenzial für weitere Entwicklungen zusätzlichen Indikationen, wie z.B. in weiteren kardiovaskulären als auch chronisch entzündlichen Erkrankungen.

„Wir glauben, dass OMEICOS mit seiner einzigartigen Technologie und dem eingespielten Expertenteam die bestehende Lücke in der Behandlung des Vorhofflimmerns schließen wird“, ergänzt Dr. Christian Schneider von Vesalius Biocapital Partners. „In unserer Rolle als Hauptinvestor  freuen wir uns, OMEICOS  in dieser starken Interessengemeinschaft aus privaten und öffentlichen Investoren zu unterstützen und freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Unternehmen, um die Entwicklung des Wirkstoffkandidaten durch die Phase der prä-klinischen Entwicklung bis zur klinischen Entwicklung voranzubringen.“

Nach Abschluss der Finanzierungsrunde traten Christian Schneider und Gaston Matthyssens von Vesalius Biocapital Partners, Peter Seiler von der SMS-Gruppe, Ute Mercker von VC Fonds Technologie Berlin, Martin Pfister von der Hightech Gründerfonds II GmbH & Co. KG sowie Mitgründer Wolf-Hagen Schunck dem Aufsichtsrat von OMEICOS bei.

Über Vorhofflimmern

Vorhofflimmern (VF) ist die häufigste Herzrhythmusstörung beim Menschen. Charakteristisch für VF ist ein unregelmäßiger Herzrhythmus, der seinen Ursprung in den beiden Vorhofkammern nimmt und eine verminderte Pumpfunktion des Herzens zur Folge hat. VF führt zu einer deutlichen Verringerung der Lebensqualität, erhöht das Risiko für Schlaganfall und Herzversagen und verdoppelt das Sterberisiko.

 

Über OMEICOS

OMEICOS Therapeutics GmbH ist ein Spin-off-Unternehmen des Max-Delbrück-Centrums für Molekulare Medizin (MDC) in Berlin, mitbegründet und geleitet von Dr. Robert Fischer (Geschäftsführer) und Dr. Karen Uhlmann. Das Unternehmen entwickelt für die orale Anwendung geeignete niedrigmolekulare Verbindungen mit einem innovativen Wirkmechanismus zur Behandlung verschiedener kardiovaskulärer Erkrankungen, zunächst mit Fokus auf VF. Die neuartige VF-Therapie des Unternehmens basiert auf synthetischen Analoga natürlicher Stoffwechselprodukte von Omega-3-Fettsäuren. Entdeckt und entwickelt wurde die Technik ursprünglich von einem Forscherteam unter der Leitung von Dr. Wolf Schunck und Dr. Dominik Müller vom MDC und Dr. John R. Falck vom University of Texas Southwestern Medical Center. Der Wirkstoffkandidat von OMEICOS ist für die orale, tägliche Behandlung von Patienten mit paroxysmalem und persistierendem Vorhofflimmern, mit und ohne strukturelle Herzerkrankung, zur Erhaltung des Sinusrhythmus vorgesehen.  www.omeicos.com

 

Über Ascenion

Die Ascenion GmbH ist ein IP Asset Management-Unternehmen mit besonderer Kompetenz in den Lebenswissenschaften. Ascenion berät und unterstützt öffentliche Forschungseinrichtungen in allen Bereichen des Technologietransfers. Ein besonderer Schwerpunkt von Ascenion ist das Coaching von Unternehmensgründern und das aktive Beteiligungsmanagement. Ascenion hält derzeit Beteiligungen an 25 Life Science-Unternehmen. Ascenion ist Technologietransferpartner von 22 Forschungseinrichtungen der Helmholtz- und Leibniz-Gemeinschaft sowie der Charité, der Medizinischen Hochschule Hannover, des TWINCORE und der Universität zu Lübeck. www.ascenion.de


Kontakt:

OMEICOS Therapeutics GmbH
Dr. Robert Fischer, Chief Scientific Officer und Managing Director
T: +49 (0) 30 9489 4810
E: r.fischer(at)omeicos(dot)com


Medienanfragen:

MacDougall Biomedical Communications
Gretchen Schweitzer oder Blair Atkinson
T: +49 (0) 89 2424 3494 oder +49 (0) 151 2348 2513
E: batkinson(at)macbiocom(dot)com