Home  > Aktuelles

10. BioVaria fördert Partnerschaften zwischen Industrie und Akademia

BioVaria Spin-off Awards gehen an Captain T Cell und Provirex

24. Mai 2017, München – Am 22. und 23. Mai 2017 trafen sich zur 10. BioVaria in München mehr als 180 innovative Köpfe aus dem Life-Science-Bereich. Führende Wissenschaftler und ihre Technologietransfer-Partner präsentierten die innovativsten Projekte aus der öffentlichen Forschung Europas. Industrievertreter und Investoren kamen aus aller Welt, um diese kennenzulernen und Möglichkeiten für Partner­schaften und Kooperationen auszuloten. Das gemeinsame Ziel: akademische Innovationen in medizinisch nützliche Anwendungen zu übertragen.

Insgesamt wurden 53 kommerziell attraktive Projekte von 50 europäischen Forschungsreinrichtungen und Universitäten vorgestellt, u. a. innovative Ansätze in den Bereichen Neurologie, Gentherapie, Onkologie, Infektionen und Stoffwechsel.

Anlässlich ihres 10. Geburtstages umfasste die BioVaria diesmal zwei Tage. So gab es zusätzlichen Raum für ein erweitertes Spin-off Panel und Keynotes zum Trendthema „Digital Health“.

10 ausgewählte Spin-offs nahmen an dem interaktiven Panel teil. Das Berliner Start-up Captain T Cell konnte hinsichtlich Technologie, Geschäftsmodell und Präsentation besonders überzeugen und wurde von der Jury aus Life-Science-Investoren und -Managern zum Gewinner gekürt. Die Ausgründung aus dem Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft (MDC) entwickelt einen neuen Ansatz zur Immuntherapie von Krebs. Ihr Ziel ist es, eine Plattform zur Herstellung personalisierter, krebsspezifischer T-Zell-Rezeptoren zu schaffen. Mit Hilfe dieser Rezeptoren könnten körpereigene T-Zellen, sogenannte ‚Killer-Zellen‘, Krebszellen im Körper von Patienten finden und gezielt vernichten. Der Preis beinhaltet neben EUR 1.000 auch ein Ticket für das 17. Annual Biotech in Europe Forum for Global Partnering & Investment.

Der BioVaria-Publikumspreis, ein weiteres Ticket für das Annual Biotech in Europe Forum, ging an Provirex, ein Ausgründungsvorhaben aus dem Heinrich-Pette-Institut, Leibniz-Institut für Experimentelle Virologie (HPI). Das Team verfolgt einen bahnbrechenden Ansatz zur Therapie von HIV. Mit Hilfe einer Designer-Rekombinase wird das Virus spezifisch aus dem Genom infizierter Zellen entfernt, ohne die Wirtszelle zu schädigen. Anders als bei verfügbaren Behandlungsstrategien gegen HIV, würde damit das Virus tatsächlich beseitigt – nicht „nur“ in Schach gehalten. Beide Preise wurden von Sachs Associates gestiftet.

„Die BioVaria ist eine großartige Veranstaltung, weil sie genau die richtigen Menschen zusammenbringt”, meint Dr. Dirk Vocke, Associate Director, Innovation & Entrepreneurship, Merck KGaA, Germany. „Es war mir eine Freude, dieses interaktive Panel zusammen mit meinem Kollegen von Merck zu moderieren. Wir haben hier einige brilliante Gründungsprojekte gesehen, so dass es für die Jury wirklich schwierig war, eine Entscheidung zu treffen. Herzlichen Glückwunsch an das Gewinner-Team!”, ergänzt Dr. Jeroen Bakker, Associate, Merck Ventures BV.

Ein weiteres Highlight dieses Jahres waren die Keynotes: Bart de Witte, Director Digital Health DACH bei IBM und Prof. Dr. med. Dr. phil. Torsten Haferlach, MLL Münchner Leukämielabor GmbH, gaben Einblicke in ihre Kollaboration. Dabei wurde deutlich, welches Potenzial kognitive Computertools haben, u. a. für die Entwicklung neuer Krebstherapien und die personalisierte Medizin.

“Digital Health ist ein bahnbrechender Trend, der neue Märkte eröffnet und eine völlig neue Welt an Kooperationsmöglichkeiten erschließt, über unterschiedliche Industrien, Forschungseinrichtungen und Kliniken hinweg“, sagt Dr. Christian Stein, Geschäftsführer von Ascenion. „Dies sind spannende Aussichten für die zweite Dekade der BioVaria.”

Die nächste BioVaria wird am 24. April 2018 in München stattfinden. Melden Sie sich unter www.biovaria.org an, um aktuelle Informationen zu erhalten.

Einen Teil der Präsentationen der Technologien und Spin-offs, die während der BioVaria 2017 vorgestellt wurden, und eine Auswahl an Fotos finden Sie ab nächster Woche unter www.biovaria.org.

###

Kontakt

Esther Lange
T: +49 89 318814-22
E: info(at)biovaria(dot)org
Ascenion GmbH, Herzogstraße 64, 80803 München

###

Schirmherr: Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Sponsoren: BioM, AbbVie, Boehringer Ingelheim, Johnson & Johnson Innovation, Life Science Inkubator / Photonik Inkubator, Berliner Institut für Gesundheitsforschung, HERTIN & Partner, Vossius & Partner, Sachs Associates

Technologietransfer-Partner: Ascenion, Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft, Bayerische Patentallianz, BTO Bergen Teknologioverføring, Centro de Investigaciones Biomédicas de Canarias, EMBLEM Technology Transfer, FIST, IOCB TTO, KU Leuven - Centre for Drug Design, Lead Discovery Center, Max-Planck-Innovation, MRC Technology, PROvendis, TechnologieAllianz

Netzwerkpartner:
ASTP-Proton, BIO Deutschland

Kommunikationspartner:
Going Public, LABIOTECH.eu, transkript


Über die BioVaria

Die BioVaria führt potenzielle Lizenznehmer und Investoren aus der biopharmazeutischen Industrie mit Wissenschaftlern und Technologietransfer-Experten aus ganz Europa zusammen.

Weitere Informationen: www.biovaria.org

Die BioVaria auf einen Blick:

  • Präsentation von rund 50 kommerziell attraktiven Projekten und Spin-offs aus öffentlichen Forschungseinrichtungen und Universitäten aus mehreren europäischen Ländern
  • Schwerpunkt: lizenzierbare, patentgeschützte Technologien und Materialien sowie potenzielle Diagnostika und Therapeutika, u. a. in den Bereichen Krebs, Entzündungen, neurodegenerative Krankheiten, Stoffwechsel-, Autoimmun- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Interaktives Format mit 10-minütigen, mündlichen Vorträgen, Poster-Ausstellung und viel Raum zum Netzwerken 
  • Spin-off Panel für besonders vielversprechende Spin-off Europas
  • Gelegenheit zu vertiefenden Einzelgesprächen mit Wissenschaftlern und Technologietransferverantwortlichen
  • Gemeinsam organisiert von Ascenion und führenden Technologietransfer-Organisationen Europas


Über Ascenion

Die Ascenion GmbH ist ein unabhängiges Technologietransfer-Unternehmen mit besonderer Kompetenz in den Lebenswissenschaften. Sie ist Partner von mehr als 20 Forschungseinrichtungen, Universitäten und Universitätskliniken in Deutschland und Europa, darunter führende Life-Science-Institute der Helmholtz- und Leibniz-Gemeinschaft, die Medizinische Hochschule Hannover und die Charité. Ascenions Team verbindet interdisziplinäre Kenntnisse mit Industrieerfahrung. Ascenion arbeitet eng mit den Mitarbeitern ihrer Partnerinstitute zusammen, um Forschungsergebnisse mit hohem Anwendungspotenzial zu identifizieren, patentrechtlich zu schützen und in die Anwendung zu überführen. Besondere Stärken sind die Unterstützung von Ausgründungen und die Projektentwicklung. Dadurch werden frühe Projekte so weit vorangebracht, dass sie für potenzielle Investoren und Lizenznehmer attraktiv sind. So sind bereits zahlreiche neue Unternehmen gegründet und innovative Medikamente zugelassen worden, von denen Tausende von Patienten profitieren. Erlöse, die Ascenion aus dem operativen Geschäft und aus dem Verkauf von Unternehmensanteilen erzielt, fließen über ihre Muttergesellschaft, die LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, als Fördermittel an die Partnerinstitute.

Ascenion hat auch die BioVaria initiiert, eine europäische Technologietransfer-Konferenz, die Deals und Partnerschaften zwischen der akademischen Forschung Europas und der globalen biopharmazeutischen Industrie fördert.

Weitere Informationen: www.ascenion.de