Home  > Aktuelles

Ascenions Portfoliounternehmen SurgVision wird von Bracco Imaging übernommen

Präziser operieren dank innovativer bildgebender Verfahren

23. Oktober 2017, München – SurgVision BV, eine Ausgründung des Helmholtz Zentrums München, wurde von Bracco Imaging S.p.A. über­nommen. Das in Mailand ansässige Unternehmen zählt zu den weltweit führenden Anbietern auf dem Gebiet der diagnostischen Bildgebung. Mit der Übernahme erweitert es sein Angebot um eine Plattform zur fluoreszenz­basierten bildgesteuerten Operation, mit Hilfe derer Chirurgen Tumor­gewebe präziser entfernen können.

Die Technologie von SurgVision beruht auf bahnbrechenden Forschungsarbeiten von Prof. Dr. Vasilis Ntziachristos und seinen Kollegen am Helmholtz Zentrum München. Sie verbindet Methoden zur Fluoreszenz-Markierung mit einer innovativen Technologie zur Echtzeit-Visualisierung: Vor der Operation wird das Tumorgewebe durch fluoreszenzmarkierte Antikörper spezifisch gekennzeichnet. Während der Operation nimmt das Bildgebungssystem die Fluoreszenzsignale auf und wandelt sie unmittelbar in genaue Bilder um, die es dem Chirurgen ermöglichen, den Tumor genau zu erkennen und vollständiger zu entfernen, als es sonst möglich wäre.

„Das hat deutliche Vorteile für Patienten: Das Verfahren kann die Anzahl von Zweitoperationen reduzieren und dazu beitragen, möglichst viel gesundes Gewebe zu erhalten”, erläutert Dr. Christian Stein, Geschäftsführer von Ascenion. Der Technologietransfer-Partner des Helmholtz Zentrums München hatte die Gründung von SurgVision im Jahr 2013 unterstützt und eine exklusive Lizenz für die benötigte Technologie im Bereich der Chirurgie verhandelt.

„Die Übernahme durch Bracco Imaging ist ein großer Erfolg”, so Christian Stein weiter. „Sie zeigt, welchen kommerziellen und medizinischen Wert ein brillanter akademischer Ansatz haben kann, wenn er von einem fähigen Gründerteam entwickelt wird. Zusammen mit Bracco ist das Team jetzt perfekt aufgestellt, um das Potenzial der Technologie zum Nutzen von Patienten zu realisieren.“

Die Einnahmen, die Ascenion durch den Verkauf seiner Beteiligung an SurgVision erzielt, gehen an die LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung. Die Stiftung wird die Mittel für Forschungs­projekte der zustiftenden Einrichtungen, darunter das Helmholtz Zentrum München, bereitstellen.

###

Über Ascenion

Die Ascenion GmbH ist ein unabhängiges Technologietransfer-Unternehmen mit besonderer Kompetenz in den Lebenswissenschaften. Sie ist Partner von 30 Forschungseinrichtungen, Universitäten und Universitätskliniken in Deutschland und Europa, darunter führende Life-Science-Institute der Helmholtz- und Leibniz-Gemeinschaft, die Medizinische Hochschule Hannover und die Charité. Ascenions Team verbindet interdisziplinäre Kenntnisse mit Industrieerfahrung. Ascenion arbeitet eng mit den Mitarbeitern ihrer Partnerinstitute zusammen, um Forschungsergebnisse mit hohem Anwendungspotenzial zu identifizieren, patentrechtlich zu schützen und in die Anwendung zu überführen. Besondere Stärken sind die Unterstützung von Ausgründungen und die Projektentwicklung. Dadurch werden frühe Projekte so weit vorangebracht, dass sie für potenzielle Investoren und Lizenznehmer attraktiv sind. So sind bereits zahlreiche neue Unternehmen gegründet und innovative Medikamente zugelassen worden, von denen Tausende von Patienten profitieren. Erlöse, die Ascenion aus dem operativen Geschäft und aus dem Verkauf von Unternehmensanteilen erzielt, fließen über ihre Muttergesellschaft, die LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, als Fördermittel an die Partnerinstitute.

Ascenion hat auch die BioVaria initiiert, eine europäische Technologietransfer-Konferenz, die Deals und Partnerschaften zwischen der akademischen Forschung Europas und der globalen biopharmazeutischen Industrie fördert.

Weitere Informationen: www.ascenion.de


Kontakt

Dr. Susanne Letzelter, Corporate Development, Ascenion GmbH
letzelter(at)ascenion(dot)de, +49 89 3188140