Cookie Einstellungen

Zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit setzen wir Cookies ein. Wählen Sie aus, welche Cookies diese Webseite verwenden darf.  Datenschutzerklärung

Nur technisch erforderliche Cookies, die für die grundlegenden Funktionen unserer Webseite nötig sind, werden gesetzt.

Search

12. BioVaria bringt Life-Science-Industrie und Wissenschaft zusammen


BioVaria Start-up-Awards gehen an ISD Immunotech und Mindpax.me
13. Mai 2019, München – Die 12. BioVaria brachte mehr als 250 Innovatoren aus der Life-Science-Branche in München zusammen: Entscheider aus der biopharmazeutischen Industrie, Investoren, Wissenschaftler, Gründer und Technologietransferexperten. 67 handverlesene, lizenzierbare Technologien wurden vorgestellt. Sie stammten aus ebenso vielen Forschungseinrichtungen, Universitäten und Universitätskliniken in ganz Europa. Zusätzlich präsentierten sich 17 Start-ups. Die Teilnehmer nutzten Präsentationen, Ausstellung, Wettbewerbe und das Panel, um Technologien und Trends kennenzulernen und führten zahlreiche Einzelgespräche, um Partnerschaften zu initiieren.

Dies waren die Highlights:

Gewinner des diesjährigen ‘Startup Pitch & Partner’-Wettbewerbs sind ISD Immunotech in der Kategorie ‘Emerging startup’ und Mindpax.me in der Kategorie ‘Rising startup’. Sie haben die Jury aus Top-Risikokapitalgebern mit ihrer Präsentation, ihrer Technologie und ihrem Geschäftsmodell überzeugt. ISD Immunotech, eine Ausgründung der Universität von Aarhus in Dänemark, verfolgt einen neuen Ansatz zur Behandlung von SLE (Systemischer Lupus Erythematodes). Das ist eine Autoimmunerkrankung, für die es bislang keine spezifische Behandlung gibt. Mindpax.me entwickelt eine digitale Lösung zum Monitoring des individuellen Biorhythmus, um bei psychischen Erkrankungen akute Schübe vorherzusagen. Das könnte die Lebensqualität von Millionen von Betroffenen erhöhen und erhebliche Gesundheitskosten sparen. „Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung. Sie hilft uns, bekannter zu werden und die nötigen Finanzmittel einzuwerben, um die erste wirksame und sichere Therapie für Lupuspatienten zu entwickeln“, sagte Tara Heitner, Geschäftsführerin von ISD. Pavel Nevický, Mitgründer von Mindpax.me, ergänzte: “Der Preis ehrt uns und stärkt unsere Motivation, digitale diagnostische Lösungen für schwerwiegende psychische Erkrankungen bereitzustellen.“

Das diesjährige Panel beleuchtete den aktuellen Stand und die Zukunftsperspektive von Stammzellforschung und -therapie. Führende Köpfe aus Industrie und Wissenschaft diskutierten die Chancen und Herausforderungen von Entwicklung und klinischer Anwendung und betonten den technologischen Fortschritt im letzten Jahrzehnt. Insgesamt waren sie der Ansicht, dass stammzellbasierte Ansätze die Zukunft der regenerativen Medizin deutlich beeinflussen und mittelfristig einen Platz in der klinischen Praxis finden werden – auch wenn auf dem Weg dorthin noch viele Hürden zu nehmen sind. Angesichts der Komplexität empfahlen sie einen interdisziplinären Ansatz, bei dem alle Beteiligten von Anfang an eng zusammenarbeiten.

Neu in diesem Jahr war ein von ISAR Bioscience unterstütztes Satellitenevent. Wissenschaftler mit wegweisenden Translationsprojekten auf dem Gebiet der Stammzellmedizin waren eingeladen, sich um den ISAR Bioscience-Preis zu bewerben und ihr Vorhaben in vertraulichem Rahmen vorzustellen. Die Gewinnerin ist Dr. Sarah-Christin Staroßom von der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Sie wurde für ihre bahnbrechende Forschung zur Remeylinisierung ausgezeichnet. Ihre Arbeit zielt darauf ab, Schlüsselfaktoren für die Regenerierung, Biomarker und Behandlungsmöglichkeiten für Krankheiten wie u. a. Multiple Sklerose zu identifizieren. Ihr Projekt wird mit 2.000 Euro unterstützt und für eine mögliche Förderung als ISAR Projekt weiter evaluiert. 

Die BioVaria 2019 wurde von Ascenion und 14 weiteren Technologietransferorganisationen aus fünf Ländern Europas ausgerichtet.

Die nächste BioVaria findet am 27. – 28. April 2020 in München statt.

Ein Teil der Technologien und Start-ups, die im Rahmen der BioVaria vorgestellt wurden, sind demnächst online verfügbar: www.biovaria.org


###
 

Schirmherr:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Landesentwicklung und Energie

Sponsoren:
BioM, Abbvie, Else Kröner-Fresenius-Stiftung, ISAR Bioscience, Johnson & Johnson Innovation, HERTIN & Partner, Kador & Partner, Vossius & Partner

Startup-Sponsoren:
24IP Law Group, Accelero Bioanalytics, Charles River, German Accelerator Life Sciences, IASON Consulting, LSI Life Science Inkubator, LSP, ttopstart, TVM Capital Life Science

Technologietransferpartner:
Ascenion, Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft, BayPAT, DKFZ – Deutsches Krebsforschungszentrum, DZIF – Deutsches Zentrum für Infektionsforschung, EMBLEM Technology Transfer, IOCB Tech, Lead Discovery Center, LMU München, Max Planck Innovation, Netval, PROvendis, TechnologieAllianz, University of Pardubice, VIS

Netzwerk-Partner:
ASTP-Proton, BIO Deutschland, BioRN

Medienpartner:
Business Wire, Going Public, LABIOTECH.eu, transkript

 

Über die BioVaria

Die BioVaria führt potenzielle Lizenznehmer und Investoren aus der biopharmazeutischen Industrie mit Wissenschaftlern, Gründern und Technologietransfer-Experten aus ganz Europa zusammen.

Die BioVaria auf einen Blick:

  • Präsentation von mehr als 60 kommerziell attraktiven Projekten und Start-ups aus öffentlichen Forschungseinrichtungen und Universitäten aus mehreren europäischen Ländern
  • Schwerpunkt: lizenzierbare, patentgeschützte Technologien und Materialien sowie potenzielle Diagnostika und Therapeutika, u. a. in den Bereichen Krebs, Entzündungen, neurodegenerative Krankheiten, Stoffwechsel-, Autoimmun- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Interaktives Format mit 10-minütigen, mündlichen Vorträgen, Poster-Ausstellung und viel Raum zum Netzwerken
  • Startup Pitch & Partner–Programm mit Wettbewerb um den BioVaria Startup Award, individuellen Mentoring-Angeboten und Speed Dating zwischen Start-ups und Investoren
  • Paneldiskussion
  • Gelegenheit zu vertiefenden Einzelgesprächen mit Wissenschaftlern und Technologietransferverantwortlichen
  • Gemeinsam organisiert von Ascenion und führenden Technologietransfer-Organisationen Europas


Weitere Informationen und Technologien: www.biovaria.org

 

Über Ascenion

Die Ascenion GmbH ist ein unabhängiges Technologietransfer-Unternehmen mit besonderer Kompetenz in den Lebenswissenschaften. Sie ist Partner von mehr als 30 Forschungseinrichtungen, Universitäten und Universitätskliniken in Deutschland und Europa, darunter führende Life-Science-Institute der Helmholtz- und Leibniz-Gemeinschaft, die Charité, die Medizinische Hochschule Hannover, die Medizinische Universität Innsbruck und die Universitätsmedizin Göttingen. Ascenions Team verbindet interdisziplinäre Kenntnisse mit Industrieerfahrung. Ascenion arbeitet eng mit den Mitarbeitern ihrer Partnerinstitute zusammen, um Forschungsergebnisse mit hohem Anwendungspotenzial zu identifizieren, patentrechtlich zu schützen und in die Anwendung zu überführen. Besondere Stärken sind die Unterstützung von Ausgründungen und die Projektentwicklung. Dadurch werden frühe Projekte so weit vorangebracht, dass sie für potenzielle Investoren und Lizenznehmer attraktiv sind. So sind bereits zahlreiche neue Unternehmen gegründet und innovative Medikamente zugelassen worden, von denen Tausende von Patienten profitieren. Erlöse, die Ascenion aus dem operativen Geschäft und aus dem Verkauf von Unternehmensanteilen erzielt, fließen über ihre Muttergesellschaft, die LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung, als Fördermittel an die Partnerinstitute.

Weitere Informationen: www.ascenion.de


###


Kontakt

Stanislava Zollner, Corporate Communication, Ascenion GmbH
zollner(at)ascenion(dot)de, +49 89 3188140