Cookie Einstellungen

Zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit setzen wir Cookies ein. Wählen Sie aus, welche Cookies diese Webseite verwenden darf.  Datenschutzerklärung

Nur technisch erforderliche Cookies, die für die grundlegenden Funktionen unserer Webseite nötig sind, werden gesetzt.

Search

Diffratec Optics – eine MUI-Ausgründung – hat innovative diffraktive Technologien lizenziert

Diffratec OG, ein Spin-off der Medizinischen Universität Innsbruck (MUI), kommerzialisiert innovative diffraktive optische Elemente. Diese optischen Elemente, insbesondere Moiré-Linsen, sind außergewöhnlich kompakt und besonders schnell und präzise einstellbar.

Objekte in unterschiedlicher Entfernung können scharf dargestellt werden – ohne dass sich optische Elemente entlang der optischen Achse bewegen. Deshalb ermöglichen diese patentgeschützten diffraktiven Elemente die Entwicklung leistungsfähiger optischer Systeme, die besonders klein, leicht und mechanisch weniger komplex sind. Anwendungsmöglichkeiten umfassen optische Elemente für Smartphones, Kameras oder Mikroskope, einstellbare Brillen, Hochleistungslasersysteme und innovative Strahlprojektionen.

Ascenion, Technologietransferpartner der MUI, hat eng mit den Erfindern und Gründern zusammengearbeitet, um den Patentschutz der zugrundeliegenden Technologie zu stärken und eine Lizenzvereinbarung zu schließen, durch die das Start-up exklusive Rechte an dem geistigen Eigentum erhält, das an der MUI entwickelt wurde. Ascenions Team hat zusammen mit der MUI Abteilung für Forschungsservice und Innovation auch die Beantragung von Fördermitteln beim Austria Wirtschaftsservice (AWS) unterstützt.

 

Weitere Informationen:

Webseite der Diffratec (nur auf Englisch)