Cookie Einstellungen

Zur Optimierung der Benutzerfreundlichkeit setzen wir Cookies ein. Wählen Sie aus, welche Cookies diese Webseite verwenden darf.  Datenschutzerklärung

Nur technisch erforderliche Cookies, die für die grundlegenden Funktionen unserer Webseite nötig sind, werden gesetzt.

Search

Suchergebnisse

Ascenion verhandelt Options- und Lizenzvertrag für Nanopartikel, die vom HZDR und der Universität Münster entwickelt wurden

Ascenion, der Wissens- und Technologietransferpartner des Helmholtz-Zentrums Dresden-Rossendorf (HZDR), hat einen Vertrag mit Roche Diagnostics
(F. Hoffmann-La Roche Ltd) verhandelt. Damit erhält das Unternehmen die Option auf eine exklusive Lizenz zur Nutzung patentgeschützter Nanopartikel für in-vitro-diagnostische Anwendungen. Die Partikel wurden zunächst an der Universität Münster entwickelt und dann im Rahmen eines gemeinsamen Forschungsprojektes mit Wissenschaftlern des HZDR und der Universität Münster funktionalisiert und charakterisiert.

Sie sind nur wenige Nanometer groß und zeigen in in-vivo-Modellsystemen ähnliche pharmakokinetische Eigenschaften wie niedermolekulare Substanzen (small molecules). Weil sie zudem biokompatibel sind und eine funktionalisierte Oberfläche besitzen, eröffnen sie viele Anwendungsmöglichkeiten in der Nanomedizin, u. a. in der klinischen Forschung, in-vivo-Diagnostik und Therapie.

Ascenion hat mit den Erfindern beider Institute, der Universität Münster und des HZDR, mehrere Jahre zusammengearbeitet und die Patentanmeldung und Kommerzialisierung ihrer Technologie unterstützt.

Weitere Informationen:
Webseite HZDR