Home  > Aktuelles

9. BioVaria fördert den Technologietransfer im Life Sciences Sektor

Spin-off Awards gehen an Charité-Spin-off und Braingineering Technologies

19. Mai 2016, München – Entscheidungsträger und Investoren aus der internationalen biopharmazeutischen Industrie kamen am 17. Mai 2016 in München zusammen, um innovative Köpfe aus der öffentlichen Life-Science-Forschung Europas zu treffen. Ihr Ziel: Partnerschaften zur weiteren Entwicklung besonders aussichtsreicher, früher Projekte anzubahnen, u. a. innovativer diagnostischer und therapeutischer Ansätze oder Plattformtechnologien.

„Die BioVaria hat sich zu Europas führendem Marktplatz für Technologien aus der öffentlichen Life-Science-Forschung entwickelt, die besonders hohes medizinisches und kommerzielles Potenzial haben. Praktisch alle großen Namen aus dem Sektor waren hier – Big Pharma, Mittelständler und Risikokapitalgeber”, sagt Esther Lange, Ascenions Industry Liaison Managerin, die das Event zusammen mit 12 weiteren Technologietransferorganisationen koordiniert hat.  

Insgesamt 170 Teilnehmer verfolgten die Kurzpräsentationen und führten zahlreiche Einzelgespräche rund um die 40 Technologien, die in diesem Jahr für die BioVaria ausgewählt worden waren. Sie stammten aus 32 Forschungseinrichtungen und Universitäten aus 8 europäischen Ländern.  

Ein Höhepunkt war das von Sachs Associates gesponserte, interaktive Spin-off-Panel mit 8 spannenden Start-ups. Ein Spin-off-Projekt der Charité konnte die Jury aus erfahrenen Managern und Investoren mit seiner Technologie, Businessstrategie und Präsentation ganz besonders überzeugen und gewann den BioVaria Jury Award. Dieser beinhaltet neben EUR 1.000 auch ein Ticket für das 16. Annual Biotech in Europe Forum for Global Partnering & Investment. Das Spin-off-Team, repräsentiert von Dr. Heiko Funke-Kaiser, hat einen neuen Ansatz zur Behandlung von Krebs entwickelt, der einen spezifischen Stoffwechselweg (Renin / Prorenin) adressiert. Die Wissenschaftler haben eine neue Klasse niedermolekularer Substanzen (Small Molecules) entwickelt, die exzellente medizinalchemische Eigenschaften besitzt und beeindruckende Wirkung in mehreren in-vivo-Modellsystemen gezeigt hat.

Der BioVaria Publikumspreis, ein weiteres Ticket für das Annual Biotech in Europe Forum, ging an Braingineering Technologies (BTech), ein Spin-off in Gründung aus dem Luxembourg Centre for Systems Biomedicine (LCSB). Es entwickelt eine bahnbrechende „Brain-on-a-Chip“-Technologie, die es ermöglicht, neue potenzielle Medikamente zur Behandlung psychischer oder neurodegenerativer Erkrankungen in frühen Entwicklungsphasen effektiv und kostengünstig zu evaluieren. Dies könnte auch dazu beitragen, Tierversuche zu reduzieren.

"Das Spin-off Panel ist ein spannendes Format, das Investoren einen sehr guten Überblick über aussichtsreiche Investitionsmöglichkeiten bietet. Die Technologien, die im Rahmen des Panels präsentiert wurden, könnten unser Leben verändern - und Start-ups sind entscheidend, um diese vom Labor in die klinische Anwendung voranzubringen. Wir wünschen ihnen alles Gute und viel Erfolg für die Zukunft," sagt Mathias Falcenberg, Analyst bei Forbion Capital Partners und Mitglied der Jury.

Die nächste BioVaria wird am 23. Mai 2017 in München stattfinden. Melden Sie sich unter www.biovaria.org an, um aktuelle Informationen zum kommenden Event zu erhalten.

Alle Technologien und Spin-offs, die auf der BioVaria 2016 präsentiert wurden, finden Sie online auf www.biovaria.org.

###

Kontakt

Esther Lange
T: +49 89 318814-22
F: +49 89 318814-20
E: info(at)biovaria(dot)org

Über die BioVaria

Die BioVaria führt potenzielle Lizenznehmer und Investoren aus der biopharmazeutischen Industrie mit Wissenschaftlern und Technologietransfer-Experten aus ganz Europa zusammen. An einem einzigen Tag bietet die Konferenz eine beispiellose Dichte hochinnovativer Projekte aus der europäischen akademischen Life-Science-Forschung.

Die BioVaria auf einen Blick:

  • Einzigartiges Treffen von Europas führenden Wissenschaftlern und Technologietransferverantwortlichen mit Vertretern der internationalen Life-Science-Industrie
  • Präsentation von rund 50 kommerziell attraktiven Projekten und Spin-offs aus öffentlichen Forschungseinrichtungen und Universitäten aus mehreren europäischen Ländern
  • Schwerpunkt: lizenzierbare, patentgeschützte Technologien und Materialien sowie potenzielle Diagnostika und Therapeutika, u. a. in den Bereichen Krebs, Infektionserkrankungen, neurodegenerative Krankheiten, Stoffwechsel-, Autoimmun- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen
  • Interaktives, effizientes Format mit 10-minütigen, Vorträgen und einer ganztägigen Poster-Ausstellung 
  • Spin-off Panel für besonders vielversprechende europäische Spin-offs
  • Gelegenheit zu vertiefenden Einzelgesprächen mit Wissenschaftlern und Technologietransferverantwortlichen
  • Gemeinsam organisiert von Ascenion und führenden europäischen Technologietransfer-Organisationen


Schirmherr:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie

Sponsoren: BioM, Life Science Inkubator / Photonik Inkubator, Abbvie, Boehringer Ingelheim, Johnson & Johnson Innovation, HERTIN & Partner, LSP, Vossius & Partner, Sachs Associates

Technologietransfer-Partner: Ascenion, Austria Wirtschaftsservice Gesellschaft, Bayerische Patentallianz, BTO Bergen Teknologioverføring, Centro de Investigaciones Biomédicas de Canarias, EMBLEM Technology Transfer, FIST, Intercollegiate Faculty of Biotechnology – University of Gdansk and Medical University of Gdansk (IFB), IOCB TTO, Lead Discovery Center, Max-Planck-Innovation, MRC Technology, PROvendis

Netzwerk-Partner: ASTP-Proton, BIO Deutschland, TechnologieAllianz

Kommunikations-Partner: B3C Newswire, Current Partnering, Going Public, transkript


Über Ascenion

Die Ascenion GmbH ist ein IP Asset Management-Unternehmen mit besonderer Kompetenz in den Lebenswissenschaften. Ascenion berät und unterstützt öffentliche Forschungseinrichtungen beim Schutz und der Verwertung ihres geistigen Eigentums (Patente, Know-how, Materialien) und übernimmt die Anbahnung und Vermittlung von Verträgen zwischen Forschungseinrichtungen und Industrie. Ein besonderer Schwerpunkt von Ascenion ist das Coaching von Unternehmensgründern und das aktive Beteiligungsmanagement. Das Unternehmen wurde 2001 als 100%ige Tochter der LifeScience-Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Forschung gegründet und ist exklusiver Technologietransferpartner von 19 Forschungseinrichtungen der Helmholtz- und Leibniz-Gemeinschaft sowie der Charité, der Medizinischen Hochschule Hannover und des TWINCORE. Für diese vermarktet Ascenion mehr als 750 Technologien und schließt pro Jahr durchschnittlich 80 erlösbringende Verträge zwischen Forschung und Industrie. Das Team hat bereits mehrere Spin-offs begleitet und hält derzeit 21 Beteiligungen an diesen Unternehmen. Hauptsitz von Ascenion ist München. Weitere Geschäftsstellen sind in Berlin, Braunschweig, Hamburg, Hannover und Neuherberg. Weitere Informationen: www.ascenion.de